Cultour

Geleitet von den Architekten architektonische Werke

Porto, neue Ikone

Casa das Artes
Casa das Artes - Auditório
Casa das Artes - Exterior
Museu de Arte Contemporânea de Serralves | Álvaro Siza Vieira | Porto | © Fernando Guerra
Museu de Arte Contemporânea de Serralves | Álvaro Siza Vieira | Porto | © Fernando Guerra
Torre Burgo | Eduardo Souto Moura | Porto | © Luís Ferreira Alves
Torre Burgo | Eduardo Souto Moura | Porto | © Luís Ferreira Alves
Quinta Avenida | Eduardo Souto Moura | Porto | © Luís Ferreira Alves
Quinta Avenida | Eduardo Souto Moura | Porto | © Luís Ferreira Alves
Musik Haus | OMA | Porto |  Luís Ferreira Alves
Musik Haus | OMA | Porto |  Luís Ferreira Alves
© Fernando Guerra

Die Initiativen der Stadterneuerung erfolgen im Herzen der historischen Stadt und/auch in den Peripherien der Stadt. Das architektonische Denken läuft parallel zum Erlebnis, vom Bau neuer Gebäude und Stadtplanung, bis zum Bau öffentlicher Anlagen und Parks.

Wir können viele dieser Erlebnisse besichtigen.

Vom Eingriff in die historische Stadt, wo die architektonischen Werke, Kultur/Kunst Ikone und Antriebe des Wandels operieren, bis zu den Eingriffen, die Ergebnisse der puren Grundstücksspekulation sind, wo das architektonische Werk neue Konzepte und Regeln einführt, die wie Generatoren einer neuen städtischen Ordnung einwirken.

In Porto haben wir gute Beispiele davon: die Musikhalle Casa da Música von Rem Koolhaas, die Stadtsanierungen im historischen Zentrum und am Fluss– und Küstenufer oder die Parks und Anlagen, die die Peripherien begutachten.