Cultour

Geleitet von den Architekten architektonische Werke

Évora

Pousada Flor da Rosa | João Luís Carrilho da Graça | Alentejo, Crato | © Fernando Guerra
Pousada Flor da Rosa | João Luís Carrilho da Graça | Alentejo, Crato | © Fernando Guerra
Pousada Flor da Rosa | João Luís Carrilho da Graça | Alentejo, Crato | © Fernando Guerra
Adega Mayor | Álvaro Siza Vieira | Campo Maior, Alentejo |  Luís Ferreira Alves
Adega Mayor | Álvaro Siza Vieira | Campo Maior, Alentejo |  Luís Ferreira Alves
Lagar do Marmelo | Bak Gordon | Ferreira do Alentejo | © Fernando Guerra
Lagar do Marmelo | Bak Gordon | Ferreira do Alentejo | © Fernando Guerra
Vista geral da Adega Mayor | Álvaro Siza Vieira | Campo Maior, Alentejo |  Luís Ferreira Alves
© Fernando Guerra

Évora gehört seit 1988 zum Weltkulturerbe und dort kann, wie José Saramago sagt, "... die Vergangenheit ihren Platz einnehmen, ohne die Gegenwart zu verdrängen".

In der historischen Stadtmitte können wir bemerkenswerte Baudenkmäler der Römischen Zeit, maurischen Besiedlung und auch gute Beispiele der Renaissance und Barock Epoche besichtigen. Ausserhalb der mittelalterlichen Stadtmauer, die vollständig erhalten ist, entdecken wir einige der besten Beispiele des Stadtbaus, wie die Wohnsiedlung der Malagueira, entworfen von Siza Vieira, oder die Rehabilitierung der Fabrik dos Leões für die Abteilung der Architektur und Optische Kunst der Universität Évora von den Architekten Inês Lobo und Ventura Trindade.

In der Umgebung des Weingutes von Campo Maior, entworfen von Álvaro Siza, bewundern wir die Verbindung zwischen Baukultur, Weinkultur und Tourismus - ein vorbildliches Projekt das uns einmalige Erfahrung beschert. Auch interessante Besichtigungen sind zwei restaurierten pousadas (Gasthöfe), der eine von Carrilho da Graça und der andere von José Paulo Santos.